Autor Thema: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?  (Gelesen 1047 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Andreas

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Jan 2002
  • Ort: Essen
  • Beiträge: 1744
  • Dankeschön: 4 mal
  • Geschlecht: Männlich
Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« am: 21. Februar 2013, um 21:25:17 Uhr »
Hallo,

ich möchte mir einen Dichtungssatz für den Zylinderkopf, -fuß und Ass kaufen. Jetzt gibt es ja da Unterschiede im Preis von 2,50 Euro bis zu 8,00 Euro für die 3 Dichtungen.
Hat jemand schon irgendwelche Erfahrungen mit solchen Dichtsätzen gemacht und kann mir vielleicht sagen ob es da auch Qualitätsunterschiede beim Material oder den Maßen gibt?

Andreas
 

Offline Zündapp Wees

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Feb 2010
  • Ort: 24999 Wees
  • Alter: 22
  • Beiträge: 1036
  • Dankeschön: 2 mal
  • Geschlecht: Männlich
  • Denk immer daran, mit dem Öl nicht sparsam sein.
    • Zündapp Wees
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #1 am: 21. Februar 2013, um 21:35:24 Uhr »
Moin Andreas,

für welche Maschine denn?

Viele Grüße,
Henning
 

Offline Andreas

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Jan 2002
  • Ort: Essen
  • Beiträge: 1744
  • Dankeschön: 4 mal
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #2 am: 21. Februar 2013, um 21:39:42 Uhr »
Hi Henning,

soll für einen RS Roller 4 Gang Handschaltung Bj.64 sein.

Andreas
 

Offline Zündapp Wees

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Feb 2010
  • Ort: 24999 Wees
  • Alter: 22
  • Beiträge: 1036
  • Dankeschön: 2 mal
  • Geschlecht: Männlich
  • Denk immer daran, mit dem Öl nicht sparsam sein.
    • Zündapp Wees
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #3 am: 21. Februar 2013, um 21:43:12 Uhr »
Da kann ich dir leider nicht helfen.. Mit den Rollern habe ich keine Erfahrungen.


Viele Grüße,
Henning
 

Offline devnull

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Feb 2011
  • Ort: Blieskastel
  • Alter: 45
  • Beiträge: 946
  • Dankeschön: 14 mal
  • Geschlecht: Männlich
  • Wohnort: Blieskastel
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #4 am: 21. Februar 2013, um 22:16:01 Uhr »
Habe da nur rel. schlechte Erfahrungen mit der Passgenauigkeit von ASS und Zylinderfussdichtung gemacht.
Beim ASS ragt die Dichtung meist in den Kanal rein, muss man dann nachschneiden.
Bei der Zylinderfussdichtung ist die Stärke meist 1 mm und mehr und somit oftmals zuviel.
Die Zylinderfussdichtung daher besser selber ausmessen und gleich selbermachen.
Dann stimmt die Stärke und auch die Passgenauigkeit.
ZK Dichtung hatte ich dagegen noch keine Probleme.
Die Stärke der ZK Dichtung nehme ich da in Abhängigkeit wie die Zylinderfussdichtung ausfällt (Quetschkante).
Ob Alu oder Kupfer war bei mir bisher egal.
Wenn Zylinder und Kopf plan sind, hatte ich da mit dem Serienmotor noch nie Probleme.

Gruss
Chris

 

Offline Andreas

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Jan 2002
  • Ort: Essen
  • Beiträge: 1744
  • Dankeschön: 4 mal
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #5 am: 23. Februar 2013, um 21:00:48 Uhr »
Hallo,

vielen Dank für die Antworten, die auch per PM und telefonisch gekommen sind.  :blues:

Ich denke ich weiß jetzt worauf ich achten muss.

Andreas
 

Offline Rumpelstilzchen

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Aug 2016
  • Ort: Nordhessen
  • Alter: 37
  • Beiträge: 38
  • Dankeschön: 3 mal
  • Geschlecht: Männlich
  • Zündapp 510 Hobbyschrauber und Berufselektroniker
  • Wohnort: Schwalmstadt
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #6 am: 19. April 2017, um 09:05:13 Uhr »
Hierzu nochmal mein Beitrag zur Passgenauigkeit von Motor Dichtungen... :suspect:
Combinette 510 - BJ.62  Hobbyschrauber und Fahrer
 

Offline Rupert

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Mär 2005
  • Ort: Kronwieden
  • Alter: 61
  • Beiträge: 1452
  • Dankeschön: 43 mal
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #7 am: 19. April 2017, um 09:11:49 Uhr »
Servus

die gezeigte Dichtung ist doch noch im Bereich des Verbaubaren - du musst sie nur vorne am Distanzrohr fixieren.

Genau passende dichtungen habe ich bisher selten bekommen - da schwankt die Qualität und Passgenauigkeit sogar beim gleichen Herstelller.
Die Ânsaugdichtung musst um 180 Grad drehen (oben/unten) dann passt sie meistens. Der Ausschnitt am Ansaugstutzen ist eh kleiner als der am Zylinder.
Bei schlecht passenden Kupplungsdeckeldichtunge n hilft auch das Vorfixieren der Schrauben. diese stehen dann durch die Dichtung durch und man kann den Deckel montieren

Grüsse

Rupert
GS50 510-224 - 1962
GTS50 517-40L5 - 1975
GTS50 529-023 - 1978
GTS50 WC 529-029 - 1979
KS50 SS 517-20L2 - 1968
KS50 SS 517-20LC - 1970
KS50 SS 517-20LR - 1972
KS50 SS 517-51LA - 1973
KS50 SS 517-51LG - 1975
KS50 WC 517-52L0 - 1975
KS50 WC 530-01 Sport - 1978
KS80 530-05 - 1980
KS160 Sport (Prototyp)
 

Offline Quickly-Heizer

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Nov 2007
  • Ort: Garbsen/Hannover
  • Alter: 56
  • Beiträge: 732
  • Dankeschön: 10 mal
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #8 am: 19. April 2017, um 09:24:39 Uhr »
Moin,

ich lege grundsätzlich alle Papierflächendichtungen vor der Montage für ca. 15 Minuten in warmen Wasser ein.
Dadurch werden die Dichtungen geschmeidiger und dehnen sich auch etwas...so wird dem Schrumpfeffekt bei manchen Papierdichtungen entgegen gewirkt.

Bernd
 

Offline Rumpelstilzchen

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Aug 2016
  • Ort: Nordhessen
  • Alter: 37
  • Beiträge: 38
  • Dankeschön: 3 mal
  • Geschlecht: Männlich
  • Zündapp 510 Hobbyschrauber und Berufselektroniker
  • Wohnort: Schwalmstadt
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #9 am: 20. April 2017, um 10:42:42 Uhr »
Moin,

ich lege grundsätzlich alle Papierflächendichtungen vor der Montage für ca. 15 Minuten in warmen Wasser ein.
Dadurch werden die Dichtungen geschmeidiger und dehnen sich auch etwas...so wird dem Schrumpfeffekt bei manchen Papierdichtungen entgegen gewirkt.

Bernd

Kann man denn noch mit Dichtmasse ( z.b. Curil )arbeiten wenn die Dichtung nass ist?
Combinette 510 - BJ.62  Hobbyschrauber und Fahrer
 

Offline Quickly-Heizer

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Nov 2007
  • Ort: Garbsen/Hannover
  • Alter: 56
  • Beiträge: 732
  • Dankeschön: 10 mal
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #10 am: 20. April 2017, um 12:48:45 Uhr »
Moin,

ich ziehe die Dichtflächen immer auf einer sehr dicken Glasplatte ab...

Danach braucht man kein Dichtungsmittel wie Curil oder Hylomar...
Nach dem Wasserbad werden die Dichtungen etwas abgetupft und montiert.

Bernd
 

Offline bergsteiger de cologne

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Dez 2015
  • Ort: 50825 Köln
  • Alter: 47
  • Beiträge: 65
  • Geschlecht: Männlich
  • Wohnort: Köln Neuehrenfeld
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #11 am: 20. April 2017, um 15:27:28 Uhr »
Hallo Bernd,
kannst Du mir das kurz erläutern "ich ziehe die Dichtflächen immer auf einer sehr dicken Glasplatte ab".
Wie geht das, hast Du mal ein Bild davon, meinst Du raues Glas oder wie geht das?
Gruß
Manfred.
 

Offline Quickly-Heizer

  • Ehrenmitglied
  • Vollmitglied
  • *
  • Registriert: Nov 2007
  • Ort: Garbsen/Hannover
  • Alter: 56
  • Beiträge: 732
  • Dankeschön: 10 mal
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unterschiedliche Dichtungssätze unterschiedliche Qualität?
« Antwort #12 am: 20. April 2017, um 20:50:10 Uhr »
Hallo Manfred,

ich habe eine ca. 20mm dicke, plane Panzerglasplatte, die mit breiteren Schiergelleinen belegt wird.
Dann wird das Motorgehäuse in 8-förmigen Bewegungen auf dem Schmirgelleinen hin- und herbewegt, bis das Schleifbild auf den Dichtflächen gleichmäßig und grobe Macken auf der Dichtfläche verschwunden sind...
Danach ist selbstverständlich das Ausmessen/Ausgleichen sämtlicher Wellen erforderlich...


Bernd
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: bergsteiger de cologne