Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tipps zum Helmkauf
#1
Hallo!
Nach knapp 30 Jahren Zweirader"fahr"ung und fast 10 Jahren als Verkäufer für Motorradzubehör und
-bekleidung möchte ich hier mal ein paar Tipps zum Helmkauf geben.
Wichtig beim Helmkauf ist :
- Sucht euch 'nen Laden mit möglichst viel Auswahl und mehreren Herstellern im Angebot(Louis,Polo,
  Helmstudio etc.).Die haben meistens auch extra geschultes Personal.Nicht nach dem Motto " wird
  schon passen,der alte ist auch Größe M" aus dem Katalog bestellen.Vorab evtl.Helmtests studieren,
  nicht nur dieEndplatzierung.Eine Abwertung im Test wegen aerodynamischer Schwächen oder der
  Geräuschentwicklung bei 180 km/h muß einen Mopedfahrer ja nicht unbedingt interessieren.
  Viel wichtiger ist
-Helme aufprobieren!!!!!!. Der teuerste Helm oder Testsieger nutzt nix, wenn er nicht
  vernünftig auf eure Rübe passt. Ruhig mal 10min. mit dem Ding auf dem Kopf rumlaufen.
  Viele Händler bieten auch die Möglichtkeit,Helme probezufahren.Nutzt das!!
  Der Helm sollte rundum so fest wie möglich sitzen,ohne daß er irgendwo drückt.
  Ist manchmal schwierig, aber möglich.Dicke Polster ( z.B. im Wangenbereich) setzen sich
  im Laufe der Zeit,d.h. passen sich etwas an.
  Im Stirnbereich ist meistens nicht viel Polster ,da gibt auch nix mehr nach.
  Ein zu großer Helm verabschiedet sich im Unfall-Fall schneller als 'ne Ehefrau,die einen Millionär
  aufgerissen hat.Oder er verrutscht beim Aufprall so stark, daß er euch die Halswirbel knackt
  (Hebelwirkung).
-Achtet drauf,daß der Helm die aktuelle ECE-Norm erfüllt ( ECE 22-05).Das garantiert einen
  gewissen geprüften Sicherheitsstandart.Alle weitergehenden Testergebnisse kann man nur in
  Helmtests von Motorradzeitungen oder dem ADAC nachlesen.Das Kinnteil des Helms wird nach
  ECE-Norm meines Wissens übrigens nicht auf Festigkeit geprüft.                                        -Helme mit klappbarem Kinnteil sind meiner Meinung nach Blödsinn. Die bringen nur unnötiges Gewicht
  von bis über 2kg ( normale Helme ca.1000- 1400g) . Ich kenne kein Modell,das man mit Brille
  aufgesetzt kriegt, ohne  die Brille zu verbiegen oder sich die Ohren abzureißen.
-Markenhelme bekannter Hersteller ( Shoei,Schuberth,Nolan etc.,um nur einige zu nennen,ist keine
  Wertung der Qualität!) haben den Vorteil, daß man meistens auch nach 3 Jahren noch Ersatzteile
  wie Visiere und -mechaniken bekommt.Das ist bei vielen " No Name" Herstellern nicht der Fall .
-Ein hoher Kaufpreis bringt nicht zwingend einen Sicherheitsvorteil. Ein großer Teil des Preises ist 
oftmals auf bessere Ausstattung ( Baumwollfutter statt Kunstfaser, bessere Belüftung, Lackierung
etc. ) zurückzuführen.In der Preisklasse von 150-300 Euro krigt man auch schon sehr sichere Helme.
- keine schwarz getönten oder verspiegelten Visiere verwenden. Die sind nur für strahlenden
  L_sunnynschein geeignet. Sieht zwar cool aus, aber wer damit schon mal versucht hat, abends oder 
  nachts mit geschlossenem Visier zu fahren ( z.B. wegen Regen oder Mücken ) weiss, wie wenig man dann noch
  sieht. Dazu noch die 15 Watt- Funzel im Scheinwerfer und man kann die Fahrbahn ehr ertasten als
  sehen...
Das sollten die wichtigsten Punkte beim Helmkauf sein. Wer noch Ergänzungen oder Fragen hat: immer her damit!!
Gruß
Detlef
Zitieren
#2
hey,
mein kumpelfährt mofa. er hat sich beim poloshop vor einigen wochen ienen motorcross helm gekauft, für 35-40 euro. der sieht dwar gut aus aber am kinnteil kann man den etwas zusammendrücken. solle das so sein oder ehr steif??

mfg maxi
Zündapp ist das kleine Wunder, fährt bergauf wie andre runter!

91ROZ Normaltanker

K 80     Bj. 1982
GTS 50 Bj. 1978
BMW R60US Bj. 1967

Mercedes-Benz 200 W123 Bj. 1982
Zitieren
#3
ich suche einen sicheren helm der zum stil der 70er passt, aber ohne kinnteil, also offen.
kannst mir da ne marke an die hand legen? und gibt es fliegerbrillen die man über die normale brille aufziehen kann?
Ein Schoppen Wein, was kann den besser sein?
[Bild: 4u4f-1y.jpg][Bild: 4u4f-20.jpg]
Zitieren
#4
Hallo Detlef,

ich finde deinen Artikel gut und kann dich in fast allem nur voll unterstützen.
Nur in der Sache mit der Brille und dem Klapphelm muss ich dir widersprechen.
Ich hatte bis letzen Jahr einen Schubert C2 Klapphelm und war damit sehr zufrieden. Ich konnte ihn immer mit Brille aufsetzen, ohne diese zu verbiegen. Und die Brille hatte sehr dünne Bügel. Leider ist er mir der Helm bei einem Sturz kaputt gegangen, Aber er hat seinen Zweck erfüllt, mein Kopf hat nichts abbekommen. Nur der hohe Preis hat mich bis jetzt davon abgehalten mir wieder ein Klapphelm zu kaufen.

Grüße aus dem Norden
Jörg
--- Zündapp ---
KS 80 sport
KS 80 super - noch nicht fertig
KS 175 1.Serie - BJ 78
--- Yamaha ---
RD 350 LC YPVS - BJ 89
--- Triumph ---
Rocket 3
Zitieren
#5
Hallo,
ich habe einen Nolan Helm mit einer klappbaren L_sunnynblende. Ich kann das echt nur empfehlen, das macht das Fahren bei jedem Wetter und vor allem auch strahlendem L_sunnynschein problemlos. Mein freund tauscht bei sich immer das Visier aus... Irgendein Hersteller bietet diese Klappe sogar im Helm an, dann ist es sicherlich noch besser, da fallen dann alle Windgeräusche weg.
grüße
Zitieren
#6
Hallo lumpi,

dieses L_sunnynvisier, welches von aussen am Helm zu betätigen ist, und sich von innen vor das Visier schiebt kenne ich von den Klapphelmen von Nolan und Schubert auch. Es ist wirklich eine tolle Sache und auf jedem Fall empfehlenswert.

Mit verregnetem Gruß aus dem nassen Norden
  Jörg
--- Zündapp ---
KS 80 sport
KS 80 super - noch nicht fertig
KS 175 1.Serie - BJ 78
--- Yamaha ---
RD 350 LC YPVS - BJ 89
--- Triumph ---
Rocket 3
Zitieren
#7
Hi,
hab mir letzt nen Caberg Klapphelm in mattschwarz zugelegt, der hat auch dieses verstellbare L_sunnynvisier drin.
Klapphelm ist ne klasse Sache, vor allem für Brillenträger.

Gruß Jens
Heizungsbauer- und Installateurmeister

Zündapp Eschdringä, Abt. Unnädorf
- Typ DB 200   Zündapp Motorrad Bj. 1939
- Typ 517-02   Zündapp C 50 Sport Bj. 1969
- Typ 517-21   Zündapp C 50 Sport Bj. 1975
- Typ 433-004 Zündapp Super Combinette Bj. 1964
- Typ 434-02   Zündapp Bergsteiger M 25 Bj. 1969
- Typ 200S      Zündapp Motorrad Bj. 1955 in Arbeit
- Typ MM20     Zündapp Rasenmäher

und noch einiges andere an Maschinen und Fuhrpark...
Zitieren
#8
(08.06.2009, 14:12)lumpi link schrieb: Hallo,
ich habe einen Nolan Helm mit einer klappbaren L_sunnynblende. Ich kann das echt nur empfehlen, das macht das Fahren bei jedem Wetter und vor allem auch strahlendem L_sunnynschein problemlos. Mein freund tauscht bei sich immer das Visier aus... Irgendein Hersteller bietet diese Klappe sogar im Helm an, dann ist es sicherlich noch besser, da fallen dann alle Windgeräusche weg.
grüße

hab das system in mienem caberg helm drin, aber mittlerweile bieten das fast alle hersteller an. iss ne top sache. vor allem wenn man mal bei sonnenschein in tunnel fährt.
Ein Schoppen Wein, was kann den besser sein?
[Bild: 4u4f-1y.jpg][Bild: 4u4f-20.jpg]
Zitieren
#9
Was haltet Ihr von einem Motorcrosshelm. Sieht das, auf einer 50er sitzend, bescheuert aus ??? Welchen würdet Ihr da für einen schmalen Geldbeutel empfehlen?

Gruß
Zitieren
#10
hi DDT,
was hältst du von diesen sogenannten "Jet" Helmen?
Sind die überhaupt zugelassen?

Gruß
Zitieren
#11
Darum: Helm bei Louis kaufe: bei denen kann man den Helm sogar probefahren bevor man ihn kauft  Daumhoch
Zitieren
#12
Is zwar mit Risiko verbunden, aber ich kauf meine Helme immer bei ebay.

Für´s große mopped (R6) einen Suomy Helm, alles super.

Für´s kleine mopped einen leder bezogenen mit Brille auch super.

Mfg
Zitieren
#13
Helmkauf mach ich fuer mich persoenlich nie abhaengig vom Geschaeft weil mir das Design wichtig ist... daher kauf ich den Helm der mir grad gefaellt - wurst wo ich ihn sehe/finde
Zitieren
#14
(26.07.2009, 21:57)Kaufi link schrieb: hi DDT,
was hältst du von diesen sogenannten "Jet" Helmen?
Sind die überhaupt zugelassen?

Gruß
Jet-Helme sind schon auch sicher und haben die ECE. Aber wenn Du  mit dem Gesicht bremst, bringt der halt auch  nix mehr.
Zitieren
#15
Hallo,

vielen Dank für die ganzen Tipps.
Wollte eigentlich den Helm von meinem Bruder nehmen, habe aber dann festgestellt das der doch ziemlich wackelt. Werde Montag oder so mal mit dem Helm zu Louis fahren und da fragen, ob der nicht zu groß ist.

bd
Zitieren
#16
Beim helmkauf sollte man nicht sparen, gib lieber mehr geld aus, weil nacher bereuhst du es!!!

greez
Zitieren
#17
ich hatte am Anfang auch ne orginale Halbschalen-Büchse auf dem Kopf weil ich dacht das passt zu den Baujahren unserer Oldies.
Mittlerweile fahr ich nur noch Vollvisier-Helme, das Risiko ist einfach zu groß!
Einer der Vorredner hats ja schon gesagt: wenn mit dem Kinn gebremmst wird, ist das nicht so toll.
Ob man sich nen teuren oder billigen zulegt muss jeder selbst wissen.
So gesehen, wenn dich einer mit 80 umsäbelt dürfte der Helm nicht das einzige und evtl auch nicht das größte Problem sein.
Nur eines - das Ding muss passen!!!!!!!!!
Wenn dan der Helm nach x Jahren ausgeleiert ist, muß halt ein Neuer her!

Grüßle

HansiW
Zitieren
#18
Info neue ECE 22.06 Norm kommt für Motorradhelme.
Link mit Infos: Neue Regeln für noch mehr Sicherheit
Gruß Ralf [Bild: grinsm9jgz.gif]
Zündapp CS 50 (30.08.1984) Typ: 448-310, Motor Typ: 316-020.
Zündapp ZD 30 (29.07.1977) Typ: 446-200, Motor Typ,: 250-15.
Ich lese keine Anleitungen, ich drücke Knöpfe!
Zitieren
#19
hallo!
ich versteh das alles nicht mehr.
da hat man 5 jahrzehnte einen guten römer helm.
mit vielen prüfzeichen und allem drum und dran.
hat ewig und drei tage meine langhaarfrisur geschützt.
die fliegerbrille mit meinem brillenstärkenglas  passt prima dazu.
original war der "gute römer" mal weiss,
dann metallic grün,
dann racing rot 60,
nun blau 33.
demnächst wird er arizona gold.
nee, jede neue mode mache ich nicht mit!
Ciao 
markus


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Nur, wenn man das Mögliche kennt,
kann man sich aufs Unmögliche vorbereiten !
Früher reichte was man selbst geschafft hat,
heute zählt nur noch das, was man irgendwo googeln kann,
oder aus tuben filmchen kommt.......
Zitieren
#20
Servus Markus,

ich mach mir gerade Sorgen um Deine Frisur.

Abgesehen davon, dass so ein Helm auch ohne Benutzung oder Stoßschäden ganz von alleine altert,
und durch die reine altersbedingte Materialermüdung nach ein paar Jahren nicht mehr seine volle
Schutzwirkung erfüllen kann, möchte ich gar nicht wissen, was die in den aufgetragenen Lackschichten enthaltene
Verdünnung noch so mit dem Kunststoff angestellt hat.

Bitte bitte, nimm den Römer als Deko, und hol Dir zum Fahren was neues. Embrace
Und nicht bei Rea... und co, sondern im Fachgeschäft, am Besten nicht dort, wo es Plasteroller gibt,
sondern dort wo es richtige Motorräder gibt, und der Verkäufer selber seit Jahrzehnten Bike fährt.
Der weis dann auch, wovon er spricht, und was gut ist für Dein Haar.

Gruß
Alois
Zitieren
#21
Hallo Markus
Du Denkst ja auch an die aktive Sicherheit wie ich in deinem Thema Bergsteiger Bremse sehen konnte. Sollte man da nicht auch an die passive Sicherheit Helm genauso Denken?
Ich hab da die gleiche Meinung wie Alois. 

Ein Aktueller Helm wird dir sicher auch deine Familie Danken.
Gruß Ralf [Bild: grinsm9jgz.gif]
Zündapp CS 50 (30.08.1984) Typ: 448-310, Motor Typ: 316-020.
Zündapp ZD 30 (29.07.1977) Typ: 446-200, Motor Typ,: 250-15.
Ich lese keine Anleitungen, ich drücke Knöpfe!
Zitieren
#22
Meine Anlaufstelle wäre Detlev Louis. Da gibt es Jethelme auch im Retrostil.

Niemals würde ich so eine überalterte Polycarbonatschale fahren!!!!
Zitieren
#23
hallo!
schön, das ihr euch sorgen um meinen dickkopf macht!
zum louis laden bei uns sinds 5 min zu fuss.
brauche keinen helm mehr!
motorradfahren hat mir noch nie spass gemacht. zu gefährlich.
mopedfahren nur unter zwang, also für kleine, lästige probefahrten
die strasse rauf und runter.

dazu der alte römer als alibi funktion.
ohne leder unten zu machen,
höre ich dann genau dem motor zu.
auch ein auto, wo man manuell im getriebe rühren muss,
kommt schon lange nicht mehr in frage.
es relativiert sich alles mit zunehmendem alter
und gesundheits zustand.
grüsse
markus
Nur, wenn man das Mögliche kennt,
kann man sich aufs Unmögliche vorbereiten !
Früher reichte was man selbst geschafft hat,
heute zählt nur noch das, was man irgendwo googeln kann,
oder aus tuben filmchen kommt.......
Zitieren
#24
Wir haben auch Dickköpfe in unser Herz geschlossen und wollen halt das du uns lange erhalten bleibst. Smiley
Gruß Ralf [Bild: grinsm9jgz.gif]
Zündapp CS 50 (30.08.1984) Typ: 448-310, Motor Typ: 316-020.
Zündapp ZD 30 (29.07.1977) Typ: 446-200, Motor Typ,: 250-15.
Ich lese keine Anleitungen, ich drücke Knöpfe!
Zitieren
#25
hallo!
keine sorge!
hab doch einen neuen römer.
einmal aufgehabt.
brauche den nur für meine fernfahrten bis 10km.
und die sind selten, sehr selten.........
grüsse
markus


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Nur, wenn man das Mögliche kennt,
kann man sich aufs Unmögliche vorbereiten !
Früher reichte was man selbst geschafft hat,
heute zählt nur noch das, was man irgendwo googeln kann,
oder aus tuben filmchen kommt.......
Zitieren
#26
Heute hab ich mir einen neuen Helm gekauft.
Zuerst hatte ich vor mir einen Integralhelm zu kaufen von dem bin ich aber Im Geschäft bei der Anprobe abgekommen als Brillenträger. 

Als Brillenträger musste ich jedes mal meine Brille erst absetzen bevor ich den Helm aufsetzen konnte. Bei manchen Helmen konnte man auch die Brille sehr schlecht wieder aufsetzen oder es hat mit der Brille an den Ohren gedrückt. Dann meinte der Verkäufer ich solle mal Klapphelme anprobieren. Ich muss sagen ich bin von einem Klapphelm hell auf begeistert. Ich kann den Helm auch mit Brille aufsetzen ohne die Brille vorher abnehmen zu müssen. Der Helm denn ich gekauft habe ist auch als Jethelm zugelassen und kann auch hochgeklappt gefahren werden. Was mir auch an dem Helm sehr gut gefällt das innen noch ein zusätzliches L_sunnynvisier ist das man separat herunterklappen kann. Gerade als Brillenträger ist da ein guter Sitz und das nichts unangenehm drückt wichtig.

Einen Helm kaufe ich grundsätzlich in einem Ladengeschäft wo ich diesen auch anprobieren kann. 
Gekauft hab ich mir den NOLAN N91 EVO LOUIS SPECIAL.

Wer Brillenträger ist kann ich empfehlen einen Klapphelm anzuprobieren die es ja von verschiedenen Herstellern gibt. Ich hätte nicht gedacht das es so ein großer Komfortvorteil ist beim Helmanziehen mit Brille. Früher sah ich Klapphelme eher was für Biker mit großen Motorrädern seit heute bin ich vom Vorteil denn ein Klapphelm bietet echt begeistert als Brillenträger.

(Ein Klapphelm hat auch einen Vorteil für Raucher. Der Helm muss nicht abgezogen werden da man das Vorderteil einfach hochklappen kann um eine zu Rauchen wenn eine kleine Pause eingelegt wird) Wink
Gruß Ralf [Bild: grinsm9jgz.gif]
Zündapp CS 50 (30.08.1984) Typ: 448-310, Motor Typ: 316-020.
Zündapp ZD 30 (29.07.1977) Typ: 446-200, Motor Typ,: 250-15.
Ich lese keine Anleitungen, ich drücke Knöpfe!
Zitieren
#27
Ich fahre seit mittlerweile über 25 Jahren nur noch Klapphelm weil ich es nicht mag mir mit den Helm die Ohren runterzudrücken. Seit ein paar Jahren habe ich auch noch ein Hörgerät. Ein Jethelm ist mir zu offen, hätte ich bei meinem Unfall 1998 einen solchen getragen wäre mein Gesicht wohl heute anders!
Auch stört mich der Wind in den Augen trotz Visier.
Finde auch dass ein Helm die Lebensversicherung für's Zweiradfahren ist, egal ob Mofa oder Supersportmaschie, ob neu oder Oldie  Daumhoch
Gruß Harry DB
DB201 Bj.1950
GTS50 Bj.1978
Express Radex151 Bj.1952
Hercules L50 Extra Mofa Bj.1970
Herkules L50 Extra Mofa Bj 1969
Elcona Koffernähmaschine
ZR118a Schranknähmaschine
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste